Fernsteuerung

Worauf muss ich beim Kauf einer RC Fernsteuerung achten?

Anzahl der Kanäle

Du solltest in erster Linie auf die Anzahl der Kanäle achten. Es werden mindestens fünf Kanäle benötigt, um mit einer Drohne fliegen zu können. Wenn man während des Flugs vom Attitude-/Level-Mode in den Acro-Modus wechseln möchte, so benötigt man dafür einen separaten Kanal und Schalter. Daher ist es empfehlenswert eine Fernsteuerung mit mindestens sechs Kanälen zu kaufen.

Reichweite

Häufig findet man auch Angaben zu den angeblich erreichbaren Reichweiten. Dabei werden die angegebenen Reichweiten, wenn überhaupt, nur auf freienm Feld erreicht. Fliegt man hinter vielen Ästen, Bäumen oder sogar hinter Wänden, verringert sich die Signalstärke erheblich. Daher empfehle ich eine Fernsteuerung mit mindestens 2000m Reichweite.

Ist die RC Fernsteuerung anpassbar?

Neben den bereits genannten Kriterien sollte darauf geachtet werden, ob die Fernsteuerung anpassbar ist. Bei anpassbaren Modellen kann dadurch zum Beispiel die Fernsteuerung von Mode 1 in Mode 2 gewechselt werden. Zu dem kann man den Widerstand der einzelnen Steuerknüppel an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Was sind Mode 1 oder Mode 2?

Diese Modi geben an, welcher Steuerknüppel (auch "Stick" genannt) für das Gas verantwortlich ist. Während das Gas bei Mode 1 auf dem rechten Stick liegt welcher somit eher für Linkshänder geeignet ist, befindet sich das Gas bei Mode 2 auf dem Linken Stick und ist daher für Rechtshänder die geeignetere Wahl. Die komplexere Steuerung, dabei handelt es sich um das Rollen sowie das Neigen, werden mit der "stärkeren" Hand ausgeführt.

Fail-Safe, was ist das überhaupt?

Sollte während des Flugs das Signal zwischen der RC Fernsteuerung und dem Empfänger verloren gehen, so setzt der Fail-Safe ein. Bei den meisten Fernsteuerungen kann man einstellen, was in solch einer Situation passieren soll. Dabei wird zum Beispiel eingestellt, auf welche Gasstellung das Gas sinken soll oder ob das Gas komplett weggenommen werden soll und somit die Drohne zu einem Absturz gezwungen wird. Hintergrund eines solchen Fail-Safes ist es die Drohne bei Verlust des Signals kontrolliert abstürzen zu lassen. Ohne Fail-Safe würden alle Stick-Positionen beibehalten werden und die Drohne könnte davonfliegen oder schlimmere Schäden verursachen.

Welche Fernsteuerung empfiehlst du?

Die am meisten verwendete RC Fernsteuerung kommt von der Firma FrSky und hört auf den Namen Taranis X9D Plus. Sie ist in der FPV-Community bekannt für ihre äußerst geringe Anzahl an Fail-Safes sowie für ihre gute Reichweite. Zudem sind alle aktuell erhältlichen Mini FPV-Drohnen mit eingebautem Empfänger mit dieser Fernsteuerung kompatibel. Ich selbst wollte mir vor kurzem eine solche Mini FPV-Drohne anschaffen und habe zu meinem Bedauern feststellen müssen, dass meine Fernsteuerung mit diesen nicht kompatibel ist.
Alternativ zu der X9D, ist seit Anfang 2017, nun die Taranis Q X7 auf dem Markt. Bereits nach kurzer Zeit hat die Taranis Q X7 sich in der FPV Community zu einem Geheimtipp entwickelt. Grund hierfür ist die identische Ausstattung zu der X9D, bei jedoch dem halben Preis. Es sind lediglich 2 Kipphebel weniger vorhanden. Allerdings werden selbst dann bei den meisten Piloten nicht alle Kipphebel belegt sein. Da ich in Zukunft auf Mini FPV-Drohnen fliegen möchte, werde ich auf die Taranis Q 7X umsteigen.